Knapp drei Viertel der Schreibtischarbeiter klagen über körperliche Beschwerden, bei denen Rückenprobleme der unrühmliche Spitzenreiter sind.

Das bewegte Büro ist ein Gesamtkonzept, das dem entgegenwirken soll. 

Mehr Bewegung im Alltag ist grundsätzlich der erste Schritt auf dem Weg zu einer besseren Rückengesundheit. Doch auch im Büro selbst gibt es viel Spielraum für mehr Bewegung. 

Dynamisches Sitzen in der praktischen Umsetzung

Der Bürostuhl ist der wohl wichtigste Gegenstand für Büroarbeiter, die darauf sitzend acht Stunden oder mehr pro Arbeitstag verbringen. Ein geeigneter Bürostuhl trägt dazu bei, dass Rückenschmerzen oder Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich gar nicht erst entstehen oder bereits vorhandene Beschwerden sich bessern können.

Die Hauptmerkmale des dynamischen Bürostuhles sind eine Vielfalt an individuellen Verstelloptionen, wie beispielsweise der Sitzhöhe oder der Lehnenneigung. Hinzu kommen möglichst viele bewegliche Elemente wie die Lehne oder die Sitzfläche und gleichzeitig eine optimale Stabilisierung, unter anderem durch Stabilisierungselemente, die in die Rückenlehne integriert sind, durch Nackenstützen und/oder Armlehnen.

Zusätzlich hat vor allem der kontinuierliche Wechsel zwischen Sitzen und Stehen einen unschätzbaren Wert für die dynamische Arbeitshaltung von Schreibtischarbeitern. Im Idealfall verbringt der Büroarbeiter nur noch 50 Prozent seiner Zeit sitzend und weitere 50 Prozent stehend oder in Bewegung. Da zu langes und statisches Stehen nicht als besonders rückenfreundlich gilt, empfiehlt sich die Nutzung einer Steharbeitsplatz-Fußstütze, die den Haltungswechsel unterstützt und entlastendes Stehen ermöglicht.

Eine weitere sinnvolle Ergänzung sind kombinierte Steh-Sitz-Möbel. Unterstützt wird diese Steh-/Sitz-Gelegenheit durch höhenverstellbare Schreibtische oder Stehpulte. Diese lassen sich sehr schnell und einfach auf die stehende Position einstellen. Im ständigen Wechsel zwischen stehender und sitzender Arbeitshaltung werden Rücken und Gelenke entlastet und Verspannungen entstehen automatisch viel seltener.  

Bürostühle mit Gütesiegel

Die Aktion Gesunder Rücken e. V. arbeitet seit mittlerweile fast 20 Jahren daran ein größeres öffentliches Bewusstsein für die Bedeutung eines gesunden Rückens und die Vermeidung von Schmerzen und Verspannungen zu schaffen. Darüber hinaus zeichnet der Verein rückenfreundliche Alltagsgegenstände mit dem anerkannten und verlässlichen Gütesiegel „Geprüft & empfohlen“ aus.

Zwar gibt es im Bereich des Büroarbeitsplatzes seit dem Jahr 2000 gesetzliche Vorschriften, die im Sinne der Rückengesundheit der Mitarbeiter von jedem Arbeitgeber erfüllt sein müssen. AGR-zertifizierte Arbeitsgegenstände erfüllen jedoch noch weitere medizinische und ergonomische Kriterien, die den Büroarbeitsplatz zu einem aktiven und beweglichen Ort werden lassen können.