Bei der echten Grippe handelt es sich um eine Infektion mit dem Influenzavirus, daher wird die Grippe in Fachkreisen auch als Influenza bezeichnet. Bei einer Erkältung liegt eine Infektion mit einem bestimmten Erkältungsvirus zugrunde – dabei gibt es mehr als 200 Virenarten, die als Übeltäter infrage kommen.

Grippe nicht bagatellisieren

Eine Grippe schwächt den Körper stark, was ihn dadurch anfälliger für Bakterien macht. Die meisten Todesfälle im Zusammenhang mit Grippe gehen nicht auf den Virus selbst zurück, sondern auf bakterielle Infektionen, die sich zu einer Grippeerkrankung hinzugesellt haben. Es kann zu Lungen-, Ohren- oder Herzmuskelentzündungen kommen. Sie können jeweils unterschiedliche Symptome hervorrufen und sollten umgehend behandelt werden.

So unterschiedlich die Auslöser, so verschieden sind auch die Krankheitszeichen: