Pro Jahr lassen sich rund 150.000 Menschen ihre Fehlsichtigkeit korrigieren. Es gibt drei verschiedene Methoden zur Augenlaserkorrektur:

  • Behandlung auf der Hornhautoberfläche (PRK/LASEK)
  • Behandlung unter der Hornhautoberfläche (LASIK, Femto-LASIK)
  • Behandlung durch Lentikel-Extraktion (ReLEx smile)

Die neueste Behandlung der drei Methoden ist ReLEx smile. Diese minimalinvasive Laser-OP punktet mit innovativer 3-D-Technik: schnell, hochpräzise und schonend. Das Hornhautgewebe wird in seiner Stabilität nur minimal belastet, und gleichzeitig ermöglicht der Femtosekundenlaser eine exakte Korrektur des Sehfehlers.

Kurz und schmerzfrei

Die Augenlaserbehandlung wird ambulant durchgeführt. Das zu operierende Auge wird mit Augentropfen betäubt. Die Operation dauert nur wenige Minuten und ist schmerzfrei. Der Femtosekundenlaser präpariert zunächst in der intakten Hornhaut eine dünne Hornhautlinse (Lentikel) und anschließend einen kleinen Zugang als minimalinvasiven Tunnel.

Über diesen Zugang kann dann der Lentikel entnommen werden. Das besondere Plus dabei ist, dass die Hornhaut bei der Durchführung der Korrektur ihre natürliche Struktur behält. Dies hat eine schnelle Erholung der Sehschärfe sowie eine höhere Stabilität der Hornhaut zur Folge.

Vorteile auf einen Blick:

  • Präzise Korrektur – auch bei starker Fehlsichtigkeit bis zu minus zehn Dioptrien
  • Extrem kurze Behandlungszeit
  • Schnelle Heilung
  • Geruch- und geräuschlos
  • Auch für Patienten mit trockenen Augen geeignet
  • Hornhautstabilität bleibt erhalten
  • Auch für Patienten mit dünner Hornhaut oder Hornhautverkrümmung geeignet
  • 30 Prozent weniger Abtrag
  • Schlüsselloch-Technologie
  • Für Extremsportler wie Boxer oder Taucher geeignet