Schließlich gilt Bewegungsmangel als Risikofaktor Nummer eins für Rückenschmerzen. Allerdings gibt es Sportarten und Übungsgeräte, die dem Rücken nutzen und nicht schaden. Ein seriöses Erkennungsmerkmal für rückengerechte Alltagsprodukte ist das Gütesiegel „Geprüft & empfohlen“ der Aktion Gesunder Rücken e. V. Es wird nur Produkten verliehen, die den strengen Anforderungen medizinischer Experten genügen. 

Inlineskating

Die Bewegungen beim Inlineskaten stärken nicht nur die Rücken- und Beinmuskulatur, sondern verbessern auch die Ausdauer. Auch Experten wissen um die gesundheitlichen Vorteile des Sports auf acht Rädern und empfehlen ihn bei Rückenproblemen. Das passende Pendant im Winter ist übrigens der Skilanglauf – eine schnell erlernbare und rückengesunde Ausdauersportart.

Krafttraining

Eine gut ausgeprägte Muskulatur ist ein entscheidender Faktor zur Vorbeugung von Rückenschmerzen. Mit gezieltem Muskeltraining an Geräten im Fitnessstudio oder zu Hause kann man die besonders wichtigen Rumpfmuskeln aufbauen. Besonders geeignet sind Übungen mit dem eigenen Körpergewicht oder praktischen Hilfsmitteln wie hochelastischen Schwingstäben. 

Tanzen

Olé! Beim Tanzen trainieren Sie nicht nur Ihren ganzen Körper, es macht zudem auch Spaß und hebt die Stimmung. Und weil es bei den meisten Tänzen auf eine gute Körperspannung und aufrechte Haltung ankommt, wird dabei besonders die Bauch- und Rückenmuskulatur gestärkt. 

Nordic Walking

Mit Nordic Walking können auch sportlich Ungeübte schonend Kondition aufbauen und die Rückenmuskulatur stärken. Das stramme Gehen ist ein intensiveres Training als normales Spazierengehen, aber gleichzeitig durch die Stöcke besonders belastungsarm und gelenkschonend. 

Yoga und Pilates

Yoga und Pilates stehen in erster Linie für Entspannung und Körperwahrnehmung. Das bewusste Atmen, die leichten Dehnungen und kurzweiligen Krafteinsätze sollen Körper und Seele in Einklang bringen, Stress abbauen und die Muskeln und Gelenke fit halten. Was viele nicht wissen: Bestimmte Yogaübungen beugen Rückenschmerzen nicht nur vor, sondern können sie auch effektiv vertreiben. 

Trampolin

Übungen auf dem Trampolin lassen uns nicht nur in Kindheitserinnerungen schwelgen, sondern sind auch noch gesund und fördern einen schmerzfreien Rücken. Sinnvoll und äußerst effektiv sind Übungen auf einem besonders konstruierten, hochelastischen Minitrampolin, auf dem man „schwingt“ statt „springt“. 

Radeln für einen starken Rücken

Das Rad wird häufig unterschätzt, dabei ist es ein richtiges Multitalent! Entspanntes Freizeitradeln stärkt den Bewegungsapparat, erhöht die Ausdauer, fördert die Koordinationsfähigkeit und schont die Umwelt. Ob E-Bike oder klassisches Rad, aktives Radfahren erhöht nicht zuletzt auch unser psychisches Wohlbefinden.

Besuchen Sie
www.agr-ev.de
für mehr Informationen