Um eine Rehabilitation noch nachhaltiger zu machen, werden seit neuestem in manchen ambulanten Rehazentren medizinische Assistenzsysteme eingesetzt. Per App erhalten Patienten Eigenübungsprogramme, die während der Reha mit ihnen eingeübt und im Anschluss an die Reha zu Hause zur Verfügung gestellt werden.
Den Kostenträgern für Rehabilitationsleistungen geht es bei der Rehabilitation um die bestmögliche Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit, um die Kompetenzerhaltung oder Befähigung und damit um die soziale Teilhabe ihrer Versicherten. Bestenfalls sollen dafür „innovative Versorgungskonzepte und regionale Versorgungsnetzwerke eingebunden werden“ (Gutachten der Rehabilitation 2014 des Sachverständigenrats). Die ambulante Rehabilitation, die das bestehende medizinische und soziale Umfeld der Patienten vor Ort integriert und die Erprobung der Rehainhalte im Alltag ermöglicht, trägt dieser Anforderung in besonderem Maße Rechnung.

Für einen Großteil der Rehabilitanden bedeutet Reha, ihren Lebensstil zu ändern, der sich oftmals über viele Jahre eingeschlichen hat. Dass das nicht von heute auf morgen geht, ist nachvollziehbar. Dranbleiben und die Therapie in den Alltag zu integrieren, ist hier Mittel zum Zweck. Genau an diesem Punkt setzen Nachsorgeprogramme an und digitale Therapielösungen liefern Chancen: Mit der digitalen Tele-Reha wird die Versorgungskette verlängert und Therapie an jedem Ort zu jeder Zeit zugänglich gemacht – Therapeuten können sozusagen digital mit nach Hause genommen werden.

Schon während der Reha in den Zentren für ambulante Rehabilitation erhalten Patienten passgenaue, auf ihre gesundheitlichen Bedürfnisse abgestimmte Übungen und darüber hinaus edukative Inhalte, also Seminare, Schulungen, Vorträge etwa zum Thema Ernährung oder Stressreduktion. Diese werden den Patienten per App zur Verfügung gestellt. Nicht nur die ausführlichen Anleitungen, sondern auch der bleibende Kontakt zum Therapeuten mittels App motivieren zum Weitermachen. Indem Informationen zu einer gesünderen Lebensweise immer wieder nachgelesen und Übungen oft wiederholt werden, wird der veränderte Lebensstil gefestigt. Die Trainingsmöglichkeiten im Tele-Reha-Prinzip sichern so den Behandlungserfolg und machen die Reha nachhaltig wirksam. Die App kann auf verschiedenen Geräten wie Smartphone, Tablet oder Rechner verwendet werden.Das System deckt sämtliche Therapiefachbereiche ab.

Die Erfahrungen sind bei Patienten, Mitarbeitenden, Ärzten und Kostenträgern rundweg positiv. Als ein komplementäres Element in das Therapiekonzept eingebettet, ist die Tele-Reha-Nachsorge eine gute Ergänzung und bietet noch höhere Qualität und beste Ergebnisse. Patienten jeglichen Alters leben heute digitaler. Die Erfahrung der Zentren für ambulante Rehabilitation im Einsatz der digitalen Plattform zeigt: Auch – besser gesagt:  vor allem – ältere Patienten nutzen die neue digitale Möglichkeit gerne und profitieren von nachhaltigen Erfolgen.