Das muss nicht sein, denn für fast jedes Hautproblem gibt es auch eine Lösung. Wir stellen einige vor.

Micro-Needling: Feinste Nadeln für die Haut

Micro-Needling ist ein schonendes und sicheres Verfahren zur Hautstraffung, Verbesserung des Hautbildes und in der Narbentherapie, und hat sich als eine quasi nebenwirkungsfreie Behandlungsform zur Verbesserung der Hautstruktur erwiesen.

Zur Behandlung wird ein spezieller Hautroller verwendet. Bei diesem handelt es sich um ein Instrument mit vielen feinsten Nadeln, das rollend über die Haut bewegt wird. Damit werden feine Porenkanäle in der Haut geöffnet und es können je nach Behandlungsziel verschiedene Wirkstoffe in tiefere Hautschichten eingebracht werden. Die Reizung der Haut an sich und im Zusammenspiel mit den Wirkstoffen werden verstärkt Wachstumsfaktoren ausgeschüttet, die die Kollagenbildung zusätzlich anregen und eine Neustrukturierung der Haut bewirken.

Neuer Schliff dank Dermabrasion

Die Dermabrasion ist ein mechanisches Verfahren zur Abschleifung der Haut. Sie kann bei starker Verhornung der Haut, Akne- oder Unfallnarben, zur Entfernung von Tattoos, bei Pigmentveränderungen sowie bei gutartigen Hautveränderungen, wie Altersflecken, angewendet werden. Mit einem speziellen Schleifinstrument wird nur die oberste Hautschicht abgetragen. Darunter liegende Hautschichten bleiben erhalten.

Nach der Behandlung wird die Wundheilung durch Auftragen eines Medikaments das sich mit dem Wundsekret verbindet, unterstützt. Nach etwa acht bis zehn Tagen löst sich der Wundschorf. Die ersten drei bis sechs Monate nach der Behandlung ist die Haut gerötet. In dieser Zeit sollte der Patient auf Sonneneinstrahlung verzichten.

Laser: Schön mit Licht

Laser bedeutet Lichtverstärkung durch angeregte Strahlungsaussendung. Während zum Beispiel das Sonnenlicht aus dem Licht unterschiedlicher Farben besteht, enthält ein Laser nur das Licht einer Wellenlänge, dessen Ausbreitung zudem auf einen bestimmten Raum begrenzt ist. Dies macht man sich bei der Lasertherapie zunutze.

Laserlicht entsteht also, indem man einem Lichtstrahl elektromagnetische Energie zuführt. So können mit einer Laserbehandlung die verschiedensten Hautprobleme , wie unschöne Äderchen im Gesicht, Tattoos, Warzen und Aknenarben, beseitigt werden. Außerdem kann der Laser selektiv und gezielt einzelne Bestandteile der Haut behandeln, ohne das umliegende Gewebe zu zerstören.

Natürlich gegen Falten

Gegen das Altern ist leider noch Kraut gewachsen. Wohl aber können Sie mit der richtigen Kosmetik ein gepflegtes, gesundes Äußeres erhalten. Anti-Aging-Stoffe aus der Natur helfen die Haut mit allem zu versorgen, was sie braucht. Zwar existiert kein Wundermittel gegen das Bilden von Fältchen. Selbst Botox, Kollagen- und Plasmagel-Behandlungen, die in der konventionellen Kosmetik angeboten werden, können die Haut nicht dauerhaft straffen.

Jedoch gibt es in der Naturkosmetik eine Reihe von natürlichen Wirkstoffen, die die Haut glätten, sie pflegen und ein wenig aufpolstern. So soll beispielsweise das Samenöl des Granatapfels die Produktion neuer Kollagenfasern anregen, Soja die Kollagenbildung stimulieren und auch die Madonnenlilie soll der Hautalterung entgegenwirken.