Geruchsverursacher ist nicht der eigene Schweiß, der bei gesunden Menschen geruchlos ist. Die Gerüche verursachen Bakterien, die ganz natürlich auf der Haut leben. Diese ernähren sich vom Schweiß und scheiden als Stoffwechselprodukte verschiedene organische Säuren aus. Je nach persönlicher Bakterienmischung entsteht daraus ein eigener Geruchscocktail aus Propionsäure, Buttersäure, Essigsäure und Ameisensäure, um nur die Wichtigsten zu nennen. Es sind genaugenommen die Bakterienausscheidungen, nach denen wir riechen.

Die weit verbreiteten Aluminiumdeos verengen die Schweißdrüsen, diese geben in der Folge keinen Schweiß mehr ab. Da man nicht schwitzt, steht kein Schweiß als Nahrung für die Bakterien zur Verfügung. Das Ergebnis gefällt den meisten Anwendern. Das „Nicht-Schwitzen“ hat jedoch Nachteile, da es unter anderem eine wichtige den Kreislauf stabilisierende Funktion hat, gerade bei besonders heißer Witterung. Zudem stehen Aluminiumsalze im Verdacht, negative gesundheitliche Folgen für den Körper verursachen zu können.

Eine zweite wichtige Gruppe von Deodorants setzt auf verschiedenste Alkohole als Inhaltsstoffe. Diese dezimieren zunächst die Bakterien, der Schweißgeruch setzt aus. Die Alkohole verflüchtigen sich jedoch bald oder werden selbst rasch auf der Haut abgebaut. Der Schutz hält deshalb meist nicht lange an. Viele dieser Deodorants sind deshalb stark beduftet.

Die Deo Cremes von Greendoor bilden eine neue Gruppe von Deodorants, die auf eine andere Wirkweise setzen, die eine länger andauernde Geruchsfreiheit zur Folge haben. Sie setzen wie die Alkohol-Deos zwar direkt bei den Bakterien an. Jedoch verhindern sie die Geruchsbildung, indem sie die Bakterien nicht kurzfristig sondern langfristig verdrängen. Obwohl man wie auch bei den Alkohol-Deos weiter moderat schwitzt, kann man sich jedoch absolut sicher sein, nicht mehr zu riechen. Das baut Stress ab. Das Schwitzen für den Temperatur-Haushalt des Körpers bleibt erhalten.

Von GREENDOOR gibt es zwei verschiedene Deo Cremes mit leicht unterschiedlichen Ansätzen, die Bakterien dauerhaft zu reduzieren. Die weiße Deo Creme mit Zinkoxid als wichtigem Inhaltsstoff und die schwarze Deo Creme mit pflanzlicher Aktivkohle. Beide sind selbstverständlich dermatologisch getestet.

Die weiße Deo Creme von GREENDOOR sorgt durch eine kleine Verschiebung des pH-Wertes für ein lokales Absterben der säureliebenden Bakterien und damit für komplette Geruchsfreiheit. Die Bakterien unter den Achseln haben sich auf das Säureniveau eingestellt, das ihre eigenen Ausscheidungen produzieren. Bei einer Verschiebung können sie in der veränderten Umgebung nicht mehr leben – so wie ein Fisch nicht überleben kann, wenn er an Land gerät.

Die schwarze GREENDOOR Deo Creme mit Aktivkohle sorgt dagegen über die riesige Oberfläche der pflanzlichen Aktivkohle mit ihren Van der Waals Kräften dafür, dass Bakterien und organische Säuren fest gebunden werden. Wichtig ist hierbei der Einsatz hochreiner und hochporöser Aktivkohle, die für GREENDOOR aus Pflanzen hergestellt wird.

Zwei Alternativen, ein Ergebnis: Geruchsfreiheit den ganzen Tag bei nur einer Anwendung am Morgen. GREENDOOR Deo Cremes sind extrem ergiebig. Eine Dose mit 50ml reicht für 6 Monate. Damit ist GREENDOOR Deo Creme gleichzeitig preiswert und sehr umweltfreundlich.

Erhältlich im GREENDOOR Online Shop, bei dm, auf Amazon.de und schon bald in weiteren Verkaufsstellen.

Information

Mehr Informationen finden Sie auf greendoor-naturkosmetik.de.