Der Leberkrebs ist zur häufigsten Todesursache von Menschen mit fortgeschrittener Lebererkrankung (Schrumpfleber, Leberzirrhose) geworden. Da Leberkrankheiten oft keine Beschwerden verursachen, werden sie selten früh erkannt und behandelt. Die meisten Leberkranken wissen nicht um ihre Erkrankung.

Späte Diagnose und ungünstige Prognose

Die Empfehlung zur frühzeitigen Leberuntersuchung beruht auf den sehr guten Behandlungsmöglichkeiten und Heilungschancen von Leberkrankheiten im Frühstadium. Da wir keine flächen­deckende, qualitätsgesicherte Leberkrebs-Früherkennung haben, werden hierzulande Leberkrebse in der Regel spät festgestellt. Leider kann fortgeschrittener Leberkrebs nicht geheilt werden.

 

 

Empfehlung zur Früherkennung

Patienten mit Leberzirrhose, mit chronischer Hepatitis-B-Infektion oder einer Fettleber­hepatitis sollen alle sechs Monate eine qualitätsgesicherte Ultraschall­untersuchung der Leber (Lebersonografie) durchführen lassen. Entwickelt sich Leberkrebs, so kann er dadurch in einem frühen und behandelbaren Stadium erkannt werden. Durch die sonografische Früherkennung von Leberkrebs entsteht ein signifikanter Überlebensvorteil.

Pilotprojekt zur Früherkennung von Leberkrebs

Die qualitätsgesicherte Früherkennung von Leberkrebs ist bislang nicht flächendeckend etabliert oder wird nicht wahrgenommen. Wir bieten deshalb am Vivantes Klinikum Am Urban, Berlin, die qualitätsgesicherte Lebersonografie zur Früherkennung von Leberkrebs an. Findet sich ein verdächtiger Leberherd, erfolgt in unserer Klinik die standardisierte, vollständige Abklärung und leitliniengerechte Therapie.

Kontaktdaten

Prof. Dr.med. Hans Scherübl
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin -
Gastroenterologie, GI Onkologie und Infektiologie
Vivantes Klinikum Am Urban
Dieffenbachstr. 1
10967 Berlin


Telefon:          +49 (0)30/ 130 225 201
Fax:                +49 (0)30/ 130 225 205
E-Mail:            hans.scheruebl@vivantes.de
Website:         http://www.vivantes.de/kau/gastro/