Verstopfung wird in verschiedene Formen unterteilt:

Chronische Verstopfung

Sie ist die häufigste Form, und chronisch bedeutet, die Verstopfung existiert bereits über einen längeren Zeitraum.

Akute Verstopfung

Die akute Verstopfung tritt plötzlich auf. Es kann verschiedene Ursachen hierfür geben, wie Reisen, Bettlägerigkeit, Darmverschluss, Hämorrhoiden, hormonelle Veränderungen, Medikamenteneinnahme.

Pseudo-Verstopfung

Hierbei handelt es sich um eine kurzzeitige Reduktion der Stuhlfrequenz durch beispielsweise Diät.

Den Darm in Schwung bringen – Tipps bei Verstopfung

Vor dem Einsatz von Medikamenten sollte zunächst mit allgemeinen Maßnahmen versucht werden, den trägen Darm wieder in Schwung zu bringen.

Ballaststoffe

Die Faserstoffe aus Pflanzenkost erhöhen durch ihr Quellvermögen das Stuhlvolumen, was Verstopfung verhindern kann. Viele Ballaststoffe sind unter anderem in Getreiden, Leinsamen, Linsen, Vollkornbrot, Bohnen, Feigen, Pflaumen und Aprikosen.

Bewegung

Schon ein- oder zweimal täglich eine halbe Stunde spazieren gehen reicht.

Viel trinken

Zwei Liter am Tag sind ein Muss, denn Wasser ist ideal, auch um den Körper mit genug Flüssigkeit zu versorgen.