Erst einmal ganz allgemein: Was versteht man unter „personalisierter Medizin“?

In der Medizin versucht man generell, für eine Erkrankung eines Patienten die richtige Therapie zu finden. So würde der Arzt nur bei einer bakteriellen Infektion ein Antibiotikum verschreiben. Ob das Antibiotikum auch anspricht und damit das „richtige“ Medikament ist, lässt sich vor der Therapie herausfinden. Das Prinzip dieses zusätzlichen Aufwands wird als personalisierte Medizin bezeichnet. Bei dem Beispiel der Infektion würde ein wirksames Antibiotikum außerhalb des Körpers durch Vorabtestung im Labor identifiziert werden.

Wie sähe das in der Onkologie aus?

Das gleiche Prinzip der Vorabtestung von Medikamentenwirkungen lässt sich auch bei Krebs anwenden. Das ist in der Onkologie besonders wichtig, da nur 25 Prozent der Patienten auf das verabreichte Arzneimittel ansprechen. Dieser Ansatzpunkt ist damit ein großer Hebel für eine Personalisierung.

Wie kann untersucht werden, welches Medikament für  die Therapie am besten geeignet ist?

Es gibt die indirekten und direkten Methoden: Im ersten Fall werden die molekularen Merkmale des Tumors, die Aussagen über Wirksamkeiten von Medikamenten zulassen, an Gewebe- oder Blutproben analysiert. Für die direkten Methoden wird der lebende Tumor außerhalb des Körpers auf das Ansprechen der Antikrebsmittel getestet. TherapySelect ist eines der wenigen Labore, die alle diagnostischen Möglichkeiten anbieten. Dies ist nur möglich, weil wir mit Partnern zusammenarbeiten, die in ihrem Gebiet weltweit führend sind.

Was ist Ihre Mission? Was machen Sie genau?

TherapySelect ist eine Diagnostikfirma zur Planung von medikamentösen Krebstherapien. Wir entwickeln und validieren Tests, beraten zur richtigen Diagnostikauswahl, kooperieren mit weltweit führenden Diagnostikfirmen, Forschungseinrichtungen und Kliniken. Das ergibt sich aus unserer Mission: die Weiterentwicklung von Krebsdiagnostik mit dem Ziel, Therapieerfolg und Lebensqualität von Patienten zu erhöhen und Kosten im Gesundheitssystem zu senken.

Welche Vorteile bietet eine individuell abgestimmte Therapie?

Die höhere Wahrscheinlichkeit, wirksame Medikamente zu erhalten. Unwirksame Therapien und deren Nebenwirkungen werden vermieden. Erhebliche Kosten werden gespart, wertvolle Behandlungszeit wird gewonnen – und viele Patienten haben viel bessere Chancen auf eine viel bessere Therapie.

Wenn die Vorteile so auf der Hand liegen – ist das „die Zukunft“?

Es gibt natürlich technische, wissenschaftliche und organisatorische Hürden; aber ich denke schon, dass es immer mehr zielgerichtete Medikamente geben wird, und dass Begleitdiagnostik und Wirksamkeitstests zentrale Bestandteile der Leitlinien für Krebsarten werden. Beim Lungenkarzinom ist das ja schon so. Mehr Krebs wird geheilt werden; und vieles, was noch nicht geheilt werden kann, wird als chronische Erkrankung besser unter Kontrolle gehalten werden können.