Es war ein heißer Tag im Juni. Meine Mutter übermittelte mir die Nachricht: "Dein Onkel hat Darmkrebs".

Mit einmal war all' die Hitze aus meinem Körper entwichen und ich saß wie in Trance auf meinem Balkon. Mein Onkel, gerade erst 58 Jahre alt und genoss seinen Vorruhstand, war wie ein Fels in der Brandung und ihn konnte so leicht nichts umhauen. Wie konnte ihn dann nur diese heimtückische Krankheit ereilen?

Ich bin fest davon ausgegangen, dass mein Onkel stärker ist als dieser Feind. Er würde ihn besiegen und bei seinem 70. Geburtstag würden wir darüber lachen und uns an seiner Gesundheit erfreuen. Doch leider kam es anders.

Und dann kam der Tag des Anrufes.

Darmkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten in den westlichen Industriestaaten und je nach Stadium der Krankheit unterschiedlich heilbar. Was mir meine Mutter und mein Onkel nicht verrieten, er war bereits in Stadium IV (das höhste Stadium) und somit waren die Heilungschancen sehr schlecht. Als sich dann auch noch Metastasen auf anderen Organen niederließen, war eine Heilung undenkbar. 

Und dann kam der Tag des Anrufes. Fröhlich am 11.11. feierten alle den Anfang der Karnvalssaison. Mein Onkel, der das Leben immer mit sehr viel Humor nahm, erlaubte sich also einen letzten Scherz und nahm an diesem Tag seinen Weg über die Regenbogenbrücke.

Wir gedenken all denen, die diesen Kampf verloren haben. Wenn auch Sie einen geliebten Menschen gedenken wollen, schicken Sie uns ein Bild an redaktion.de@mediaplanet.com mit Namen und Geburts- sowie Todestag der Person.

 

Monika Haedecke

18.04.1954 – 20.04.2016

Hans-Joachim Regner

18.10.1954 – 11.11.2013

Gerhard und Ursula Manske

06.10.1935 – 20.05.2003

11.07.1937 – 21.04.2001

Josette Kain

27.06.1946 – 11.03.2015

Nathan Kalmanowicz

05.05.1946 – 23.10.2009