Umso wichtiger ist es, sich davor zu schützen. Priv.-Doz. Dr. med. Hans-Joachim Schulze klärt auf.

Die Haut ist die insgesamt häufigste Tumorlokalisation. In Deutschland erkranken pro Jahr mehr als 234.000 Menschen an Hautkrebs. Das entspricht einem 50%igen Anstieg von 2003 nach 2013. Dabei wird das Melanom auffallend häufig bei jungen Frauen gesehen und ist der häufigste Tumor der Frau in der Altersgruppe 15-29 Jahre. Noch gelingt es, mit verstärkter Anstrengung in der Hautkrebsfrüherkennung einen vergleichbaren Anstieg der Sterberate zu verhindern.

Mit der weiteren demographischen Entwicklung droht jedoch ein neuer Schub bei Hautkrebs, der unser Gesundheitswesen belastet. Deshalb setzen Hautärztinnen und Hautärzte auf verstärkte Aufklärung über Hautkrebsrisiken, wirksamen Sonnenschutz und eine regelmäßige Hautkrebsvorsorgeuntersuchung.

Seit 2008 haben alle gesetzlich Versicherten ab ihrem 35. Geburtstag alle zwei Jahre Anspruch auf eine kostenlose Screening-Untersuchung bei ihrem Hausarzt oder Dermatologen. Deshalb sollte jeder ab 35 Jahren unabhängig davon, ob er oder sie zu einer Hautkrebsrisikogruppe gehört oder nicht, zur Vorsorgeuntersuchung gehen. Denn nur durch eine frühe Diagnose kann einer der häufigsten bösartigen Tumore bekämpft und die Sterblichkeit gesenkt werden.

Facts

  • Hautkrebs ist weltweit die am häufigsten auftretende Krebserkrankung des Menschen, auch in Deutschland mit mehr als 234.000 neuen Hautkrebsfällen pro Jahr, verteilt auf Melanom (20.000 Fälle) und epithelialer Hautkrebs (206.000 Fälle inkl. Frühformen).
  • Hautkrebs betrifft zunehmend auch jüngere Menschen.
  • Bei frühzeitiger Diagnose ist Hautkrebs gut heilbar.
  • Für den Laien ist Hautkrebs im Frühstadium oft nicht zu erkennen, er macht sich auch durch andere Symptome wie Schmerzen nicht bemerkbar.
  • Die Hautkrebsvorsorgeuntersuchung ist einfach, sehr effektiv und dauert meistens nur etwa 20 Minuten.
  • Die präventive Hautuntersuchung ist für jeden von unschätzbarem Wert für die eigene Gesundheit, besonders Menschen mit hellem Hauttyp, vielen Muttermalen, vielen Sonnenbränden in der Vergangenheit und/oder Hautkrebs in der Familie, Sonnenbankbesucher und Menschen, die viele Stunden an der Sonne verbringen, sollten an ihren regelmäßigen Termin beim Dermatologen denken.

In Umfragen finden 95 Prozent der Deutschen Vorsorgeuntersuchungen sinnvoll, aber nur 31 Prozent der Berechtigten sind bisher zur Hautkrebsvorsorge gegangen. Viele wissen auch nicht von ihrem Anrecht auf das Screening. Diese gilt es zu erreichen, denn das flächendeckende Hautkrebsscreening ist eine sichere und nutzenbringende Vorsorgemaßnahme.