Bundesweit gibt es Aktionen, bei denen sich alles um die Gesundheit von Mund und Zähnen dreht, denn Zähne gehen alle etwas an. Zähne hat schließlich jeder von uns, entweder eigene oder künstliche. Wie wichtig gesunde Zähne sind, erfährt jeder spätestens dann, wenn sie krank geworden sind und schmerzen.

So weit muss es gar nicht erst kommen. Wer regelmäßig zu Hause seine Zähne pflegt, auf zuckerarme Ernährung achtet und dann noch zweimal jährlich zur Kontrolle den Zahnarzt seines Vertrauens aufsucht, kann jahrelang beschwerdefrei bleiben. Deshalb ist die Karies vor allem bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland so stark auf dem Rückmarsch. Weil moderne Zahnheilkunde die natürlichen Zähne bis ins hohe Alter erhalten kann, nehmen dann aber Erkrankungen des Zahnhalteapparates, des Zahnfleisches sowie der Kieferknochen zu.

Ob es um allgemeine Vorbeugung, individuelle Behandlung oder Zahnersatz geht, für alle nur erdenklichen Einzelfälle haben Zahnärzte und Zahntechniker in Deutschland Lösungsmöglichkeiten, die genauso einzigartig sind wie es jeder Patient ist. Zahnbehandlung und Zahnersatz sind in jedem einzelnen Fall echte Maßarbeit. Patienten können darauf vertrauen, dass sie nach allen Regeln der Kunst behandelt werden. Dafür sorgt das hohe Ausbildungsniveau der Zahnheilkunde in Deutschland.

An 30 Fakultäten studieren und praktizieren junge Menschen die gesamte Bandbreite modernster Zahnmedizin, die alle Aspekte des Menschen und seiner Gesamtgesundheit mit einschließt. Das abschließende Staatsexamen erstreckt sich über drei Wochen. Anschließend praktizieren die jungen Zahnmediziner in bestehenden Praxen als Assistenzzahnärzte und wenden dort ihre vielfältigen Kenntnisse und Fertigkeiten an.

Auch der Weg zum Zahntechniker ist sehr anspruchsvoll, er ist Hochpräzisionshandwerker. Von ihm werden nach mindestens dreijähriger Ausbildung zum Gesellen genaue Kenntnisse der vielfältigen Werkstoffe und Materialien erwartet. In der Verarbeitung ist ein gutes Auge und höchste handwerkliche Präzision gefragt. Kenntnisse in Anatomie und Werkstoffkunde sowie physikalische und chemische Prozesse sind wichtige Bausteine auf dem Weg zum Gesellen und gar zum Meister.

Der dritte Partner in der Zusammenarbeit im Dienste der Patienten ist die Dental-Industrie. Sie versorgt Zahnärzte und Zahntechniker mit Produkten, Materialien, Werkstoffen und Verfahren, die ebenfalls höchsten Qualitätsanforderungen und -standards genügen müssen. Alle drei Berufsgruppen arbeiten bei der Forschung und Entwicklung neuer Produkte und Verfahren zusammen. So entsteht eine große Bandbreite von Behandlungs- und Versorgungsmöglichkeiten, die jede medizinische Notwendigkeit und jeden darüber hinaus gehenden Wunsch der Patienten erfüllen kann.

Wer regelmäßig zu Hause seine Zähne pflegt, auf zuckerarme Ernährung achtet und dann noch zweimal jährlich zur Kontrolle den Zahnarzt seines Vertrauens aufsucht, kann jahrelang beschwerdefrei bleiben.

Wer sich als Patient über die vielfältigen Themen und Fragen von Zahngesundheit und Zahnersatz informieren möchte, findet auf der Website der Initiative proDente www.prodente.de eine Fülle allgemein verständlicher Informationen, deren Qualität durch mehrere Prüfsiegel bestätigt wird.

Für Fachleute ist alle zwei Jahre die Internationale Dental-Schau in Köln der beste Treffpunkt. Hier finden Zahnärzte und Zahntechniker die gesamte Palette innovativer Produkte, Verfahren und Systemlösungen, die sie für ihre tägliche Arbeit in Praxis und Labor und im Dienst an ihren Millionen Patienten benötigen.

Also, Ihre Zähne sind in Deutschland in guten Händen!