augenblick, bitte!

TOPICS

Vorsorge schützt unser Augenlicht

Vom morgendlichen Aufstehen, über den Weg zur Arbeit bis zum entspannten Fernsehabend – unsere Augen begleiten uns den ganzen Tag und spielen bei fast allen täglichen Aktivitäten eine wichtige Rolle.

Das trockene Auge

Das „Syndrom des trockenen Auges“ (Sicca-Syndrom) wird heute wesentlich häufiger als noch vor zehn Jahren in den Augenarztpraxen Deutschlands diagnostiziert. Woran liegt das?

Advertorial

Jeder Tag birgt tödliche Gefahren für Charles

Jeder Schritt kann für Charles mit einem Unfall enden: Der Zehnjährige aus Uganda erkrankte früh am Grauen Star und ist nahezu blind. Der Alltag in dem afrikanischen Entwicklungsland ist für ihn voller gefährlicher Stolperfallen.

Wenn die Augen schwächer werden

Nicht immer ist es eine chronische Augenerkrankung, die zu einer Sehbehinderung führt. Häufig ist eine altersbedingte Kurz- oder Weitsichtigkeit dafür verantwortlich, die mit Brillen oder Kontaktlinsen ausgeglichen werden kann.

Vorsorge, Anzeichen und Hilfsangebote bei altersabhängiger Makuladegeneration

Kennen Sie Heribert Meffert? Meffert gründete 1969 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster das erste Institut für Marketing an einer deutschen Universität. Nach seiner Emeritierung 2002 war er bis 2005 Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung. 2005 wurde bei ihm die Augenerkrankung altersabhängige Makuladegeneration (AMD) diagnostiziert. 2011 legte er den Grundstein für das heute bundesweit tätige medizinisch-soziale AMD-Netz.

Sponsored content

Für ein Leben ohne Brille

Ein Gespräch mit Dr. med. Bernhard Febrer Bowen von den Berliner Augenärzten am Platz der Luftbrücke über Altersweitsichtigkeit und die Vorteile einer frühzeitigen und modernen Behandlung.

Gut sehen bis ans Lebensende

Das Sehen ist ein so selbstverständlicher Sinn, dass die meisten Menschen sich kaum Gedanken darüber machen. Erst wenn wir die Zeitung nur noch mit ausgestreckten Armen lesen können, das Schreiben schwerfällt und wir im Alltag Hindernisse wie Stufen, Rad- oder Autofahrer übersehen, merken wir, wie wichtig scharfes Sehen für die Lebensqualität ist – vor allem für ältere Menschen.

Blind ist nicht gleich blind

Das Augenlicht zu verlieren, ist für die meisten sehenden Menschen ein Albtraum. Doch was bedeutet es eigentlich, blind zu sein? Ein kleiner Einblick in die Wahrnehmungsweise eines Blinden.

Grauer Star: Klare Sicht dank Kunstlinse

Ab dem 60. Lebensjahr kann die menschliche Augenlinse trüb werden. Bei fast zehn Millionen Menschen in Deutschland schreitet die Trübung so weit voran, dass das Sehen dadurch stark eingeschränkt wird: Bilder werden unscharf, Kontraste verschwimmen und die Blendempfindlichkeit nimmt zu.

Wenn Stress zum Augenproblem wird

Dr. med. Bernd Fassbender arbeitet seit 2006 als Netzhautspezialist in der Augenklinik OWL in Detmold. Dort behandelt er Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen des hinteren Augenabschnitts – von der Chorioretinopathia centralis serosa bis hin zur diabetischen Retinopathie.

Elektrisch fahren tut hörbar gut

Elektro-Fahrzeuge sind effizient, umweltverträglicher als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren und: leise! Hiervon profitieren vor allem die Menschen in größeren Städten. Fußgänger können ein elektrisch betriebenes Auto bei einer Geschwindigkeit von 20 km/h jedoch erst akustisch wahrnehmen, wenn es weniger als acht Meter entfernt ist.