Home » Männer, bleibt gesund! » Essen fürs Herz
Männer, bleibt gesund!

Essen fürs Herz

Foto: udra11 via Shutterstock

Beim Thema Männergesundheit denken ja viele zuerst an Potenzstörungen. Und tatsächlich kann “die Wünschelrute des Mannes”, mit beginnenden Potenzstörungen auf eine drohende oder sogar vorhandene Herzerkrankung hinweisen. 

Dr. Stefan Waller 

Internist, Kardiologe, E-Health

Warum?

Beiden Erkrankungen liegt sehr häufig eine durch Arteriosklerose, also “Arterienverkalkung” bedingte Durchblutungsstörung zugrunde. 

Das Gute ist, wenn wir die Arteriosklerose aufhalten, dann  tun wir damit nicht nur unserem Herzen, sondern allen unseren Organen etwas Gutes.

Wie das geht? Vor allem durch unseren Lebensstil! 9 von 10 Herzinfarkten könnten wir mit einigermaßen kluger Lebensführung vermeiden. Neben den üblichen Verdächtigen wie am besten täglicher Bewegung, Nichtrauchen und einem ausgeglichenen Seelenleben spielt hier unsere Ernährung eine überragende Rolle. Über die Hälfte aller Herz- Kreislauf-bedingten Todesfälle (und das sind nach wie vor unsere häufigsten Todesursachen) geht direkt oder indirekt auf ihr Konto.

Anzeige


So, aber jetzt endlich die gute Nachricht: Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung, nach der gesundes Essen ein Buch mit 7 Siegeln zu sein scheint und die verschiedensten “Diätformen” von Low-Carb über Low-Fat bis zu Keto und Paleo schon fast zu Ersatzreligionen geworden sind, sage ich Ihnen jetzt: Gesund ernähren ist extrem einfach! Alles, was Sie brauchen, ist ein bisschen gesunder Menschenverstand, ja, auch ein bisschen Widerstandskraft gegen die ständigen süßen Verlockungen des Alltags und folgende 2 Regeln:

1. Essen Sie wieder “echtes Essen”, also möglichst ganze, naturbelassene Nahrungsmittel, die auch unsere Vorfahren noch als Essen erkannt hätten, und verzichten Sie somit auf Industrie- und Junkfood, Softdrinks, Fertiggerichte und Co.!

2. Genießen Sie vornehmlich pflanzliche Nahrungsmittel in ihrer möglichst natürlichen, unverarbeiteten, weitgehend naturbelassenen Form und bereiten Sie diese selbst zu (ja, das kann kochen bedeuten!). Dann wissen Sie auch, was drin ist! Das wa’s schon, easy, oder? Mit diesen 2 Regeln lösen Sie ganz automatisch mehr als 90 % unserer heutigen Ernährungsprobleme! Verzuckerte Softdrinks, Saucen mit oftmals > 50% Zuckeranteil und Wurstwaren, Salami und Co. sind dann als hochverarbeitete Produkte mit extrem hohem Kalorien- und gleichzeitig oft geringem Nährstoff- und vor allem viel zu geringem Ballaststoffgehalt passé, weil Sie ja von nun an auf Industrienahrung verzichten! 

Falls es dann doch einmal mit Ihnen durchgeht und Sie ein verpacktes Lebensmittel in der Hand halten, machen Sie es sich zur Gewohnheit, die Packung umzudrehen und auf die Nährwerttabelle zu schauen. Seit dem ich das konsequent tue, sind bei uns Bio- Fruchtschnitten, mit denen ich früher eigentlich mal meine Kinder auf gesunde Weise verwöhnen wollte, passé: Zuckergehalt > 50 % (und nein, die hochkonzentrierte Fruktose ist nicht besser als gewöhnlicher Haushaltszucker).

Natürlich gibt es wie immer im Leben auch zu diesen 2 Regeln ein paar wenige Ausnahmen. Wenn Sie etwas tiefer einsteigen wollen, schauen Sie einfach mal auf meiner Website oder meinem Youtube-Kanal vorbei oder schauen Sie sich mal an, ob mein 1:1-Herz-Coaching etwas für Sie sein könnte.

Anzeige

Sie möchten mehr erfahren?

Weitere Informationen finden Sie unter dr-heart.de.

Nächster Artikel