Home » Männergesundheit » Movember klärt auf! – Vorsorge rettet Leben.
Männergesundheit

Movember klärt auf! – Vorsorge rettet Leben.

Foto: AndrewFall via Shutterstock.com

Der aktuelle Zustand der Männergesundheit steckt in der Krise. Männer haben schlimmere langfristige Gesundheitsprobleme als Frauen und sterben im Durch- schnitt 4,5 Jahre früher. Dass ist eine Tatsache, die man nicht verschweigen darf, und deshalb spricht es die gemeinnützige Wohltätigkeitsorganisation Movember an.

Neben den Themen Despressionen und Suizidprävention setzt sich Movember gezielt für die Forschung und Bekämpfung von Prostata- und Hodenkrebs ein – und das ist auch nötig. Weltweit sind 2020 über 9.000 Männer an Hodenkrebs gestorben. „Wenn man sich diese Zahl vor Augen führt, ist man geschockt“, sagt Anne-Cécile Berthier, Country Director UK und Europa bei Movember. „Fragt man heute beispiels- weise einen Mann zwischen 20 und 30 Jahren, ob er sich regelmäßig die Hoden abtastet, ist die Antwort häufig ein ganz klares Nein. Das ist eine Situation, die nicht länger tragbar ist, und deshalb ist eine rechtzeitige und gezielte Aufklärungsarbeit, die Männer direkt anspricht, so wichtig.“ Männer leiden anders. Bei Schmerzen und Problemen beißen Männer eher mal die Zähne zusammen, als sich medizinische Hilfe zu holen. Oft sehen Männer keinen Sinn darin, zum Arzt zu gehen, wenn gar nichts wehtut. Die Einsicht, dass Vorsicht besser als Nachsicht ist, bleibt leider viel zu häufig auf der Strecke. Vorsorgeuntersuchungen sind aber essenziell, wenn man(n) ein gesünderes Leben führen möchte.

Und aktuelle Zahlen aus Deutschland machen das leider deutlich. 2020 wurden rund 4.500 Männer mit Hodenkrebs diagnostiziert – das sind fast zwölf Männer pro Tag. 158 Männer sind 2020 an ihrer Erkrankung gestorben, das sind 13 Männer pro Monat. Die gute Nachricht ist allerdings, dass Hodenkrebs gut behandelbar ist, wenn er frühzeitig entdeckt wird.

Junge Männer zwischen 15 und 40 Jahren haben das höchste Risiko, an Hodenkrebs zu erkranken. Bei jungen Männern ist es wichtig, dass sie regelmäßig ihre Hoden untersuchen. Mit der Größe, der Form und den normalen Unebenheiten vertraut zu sein, kann dabei helfen, festzustellen, wenn etwas nicht ganz stimmt. „Wir unter- stützen Männer weltweit durch unsere Arbeit, den lebenswichtigen Schritt zu einem Arzt ihres Vertrauens zu gehen, wenn sie merken, dass etwas nicht stimmt“, sagt Berthier. „Hodenkrebs zählt zu den am besten therapierbaren und heilbaren Krebserkrankungen, die Sterblichkeit ist gering. Je früher Hodenkrebs erkannt wird, desto einfacher ist die Behandlung und desto besser sind die Prognosen. Selbst bei fortgeschrittenem Hodenkrebs bestehen relativ gute Heilungschancen.“

Weitere Informationen rund um die Arbeit der gemeinnützige Wohltätigkeitsorganisation Movember finden Sie unter:

Nächster Artikel