Home » Aesthetik » Experte gesucht!
Sponsored

Jeder, der darüber nachdenkt sich einer Schönheitsoperation zu unterziehen, sollte diesen Artikel lesen.

Schönheitschirurgie ist in aller Munde. Viele Menschen interessieren sich für Behandlungen und Operationen der ästhetischen Medizin, um sich kleine oder größere Wünsche eines besseren Aussehens zu erfüllen. Aber wie soll man den perfekten Arzt finden, wie findet eigentlich eine Beratung statt und wie läuft eine OP oder eine Behandlung ab? Dr. Timo Spanholtz, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie leitet seit Jahren die private Praxisklinik am Rosengarten in Köln und Bergisch Gladbach. 

Die Erfahrungen aus hunderten von Beratungen hat Spanholtz nun in einem Ratgeber für Patienten zusammengefasst. Das Buch richtet sich an alle Leser, die sich für das Fach Ästhetische Chirurgie interessieren und vielleicht sogar konkret mit dem Gedanken einer Behandlung befasst sind.

In übersichtlichen, aufeinander aufbauenden Kapiteln führt der Ratgeber die Leser durch deren Reise in das Fach der Schönheitschirurgie. Angefangen bei der Internetrecherche bis hin über den Beratungsprozess, die OP-Vorbereitungen und den Eingriff selber fasst das Buch strukturiert alle wichtigen Informationen zusammen und hilft dem Leser, sich in dieser speziellen Welt zurechtzufinden. 

In den aller meisten Fällen werden die Kosten ästhetischer Behandlungen nicht von den Krankenkassen übernommen. Der Ratgeber bringt auch hier Licht ins Dunkel: welche Operationen haben eine Chance auf Kostenübernahme und was muss der Patient genau unternehmen, um diese prüfen zu lassen. Im Anhang finden die Leser dann noch detaillierte Informationen zu einzelnen Behandlungen wie Fettabsaugungen, Lidstraffungen oder Brustvergrößerungen. Eine übersichtliche Tabelle im Anhang hilft dem Leser außerdem, die in Frage kommenden Chirurgen zu sortieren und den besten Arzt zu finden.

„Mir war es besonders wichtig, dass die Leser eine Möglichkeit bekommen, sich in der Ruhe der eigenen vier Wände mit ihrem Thema zu beschäftigen und sich auf eine Beratung und eine OP vorzubereiten“, sagt Spanholtz. „Die Plastisch-Ästhetische Chirurgie ist eine ganz eigene Welt und die kleinen Details schon mal zu kennen, bevor man diese Welt betritt kann dabei helfen, sich für den besten Arzt und die optimale Behandlung zu entscheiden“ beschreibt Spanholtz seine Intention als Autor. 

Nicht jede Operation bringt auch einen rundum glücklichen Patienten hervor. Daher deckt das Buch auch den Fall eines unzufriedenstellenden Ergebnisses ab und beschäftigt sich mit der Frage, wie ein Patient und sein Arzt hiermit am Besten umgehen.

INFORMATION

Es ist das insgesamt vierte Buch des Chirurgen und der zweite Patientenratgeber. Es ist im Südwest Verlag erschienen, kostet 18.- Euro und hat 192 Seiten.

Nächster Artikel
Home » Aesthetik » Experte gesucht!
Aesthetik

Wenn es draußen klirrend kalt ist und wir unsere vier Wände kräftig einheizen, bedeutet das für unsere Haut zusätzlichen Stress.

Schuld daran ist die sehr trockene Luft im Winter. Unsere Haut wird poröser und gibt mehr Feuchtigkeit ab, wodurch es zu trockener Haut, Spannungsgefühlen und Juckreiz kommen kann. Aber auch die frische Luft hat so ihre Tücken. Durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen, wodurch die Haut schlechter durchblutet und somit weniger mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird.

Wie schützt man seine Haut am besten zur kalten Jahreszeit?

Neben einer ausgewogenen Ernährung, viel Flüssigkeit in Form von zuckerfreien Getränken und Bewegung ist es wichtig, die Haut mit den richtigen Produkten zu pflegen. Zahlreiche Cremes, Öle oder Lotionen gibt es auf dem Markt, die Auswahl fällt dabei nicht immer leicht. Besonders wichtig ist es, auf natürliche Inhaltsstoffe zu achten, um die Haut nicht zusätzlich zu reizen. Eine besonders ergiebig und natürliche Pflege sind dabei Pflanzenöle. Nicht umsonst wird Olivenöl schon seit der Antike als Schönheitselixier genutzt.Pflanzenöle gibt es zahlreiche und die individuellen Stoffe der Pflanzen haben dabei besondere Eigenschaften. Bei der Beratung und Auswahl kann ein Apotheker helfen, denn gerade hochwertige Produkte sollten Sie bei der Apotheke Ihres Vertrauens kaufen.

Öle kann man pur verwenden, beispielsweise Mandel- oder Jojobaöl. Seit Jahrzehnten ist Mandelöl bewährt bei anspruchsvoller Haut und Jojobaöl ideal für eine entspannende Massage – oder gerade im Winter – nach einem erholsamen Saunagang. Wer eine Abwechslung zur puren Anwendung sucht, kann sich mit Hilfe der Öle auch eine Gesichtsmaske ganz einfach selbst herstellen. Probieren Sie es aus: Ihre Haut wird es Ihnen danken!

UNSER TIPP: ARGANÖL-GESICHTSMASKE

Viele Zutaten brauchen Sie für diese tolle Maske nicht. Sie benötigen hautfeine Heilerde, die Sie in jeder Apotheke oder Drogeriemarkt erhalten. Im ersten Schritt mischen Sie fünf Teelöffel Heilerde mit einem Teelöffel kaltem Wasser oder Kamillentee zusammen. Dazu kommen zwei Teelöffel Arganöl, dann rühren Sie so lange weiter, bis eine dickflüssige Masse entsteht.
Nun können Sie die Paste mit Hilfe eines Spatels oder Wattepads auf Ihr Gesicht auftragen (Augen- und Mundpartie freilassen) und zirka 15 Minuten einwirken lassen, bis die Maske vollständig getrocknet ist. Zuletzt waschen Sie die Maske ganz einfach mit warmen Wasser ab.

Nächster Artikel