Home » Aesthetik » Immer der Nase nach!
Sponsored

Privatdozent Dr. med. Andreas Dacho aus der ATOS Klinik in Heidelberg, Mitglied im Expertenrat der Deutschen Nasenchirurgen, gibt Ihnen einen kleinen Einblick in den Bereich der inneren und äußeren Nasenkorrektur.

avatar

Priv.-Doz. Dr. med. habil. Andreas Dacho

Doppelfacharzt für HNO-Heilkunde sowie für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Was ist das Besondere an der Nase?

Die Nase ist eines der wichtigsten Merkmale, die für unsere Ausstrahlung und Wirkung auf andere Menschen verantwortlich ist. Neben aller Ästhetik ist die Nase von wesentlicher Funktion, die wir erst wahrnehmen, wenn sie eingeschränkt ist. Jeder weiß, was es bedeutet, erkältet zu sein, nicht riechen zu können und keine Luft zu bekommen; geschweige denn wenn der Partner schnarcht. Die Nase ist darüber hinaus für das Erwärmen, Reinigen, Filtrieren und Befeuchten der eingeatmeten Luft verantwortlich.

Was macht die Nasenoperation so schwierig?

Die operative Korrektur der inneren und äußeren Nase gehört mit zu dem Anspruchsvollsten, was die Plastische und Ästhetische Chirurgie zu bieten hat. Form und Funktion müssen in Einklang gebracht werden, und das mitten im Gesicht und für jeden sichtbar. Aufgrund dessen ist die sorgfältige Planung und Besprechung der Nasenoperation nur von speziell ausgebildeten Fachärzten durchzuführen, die die Chirurgie der inneren und äußeren Nase beherrschen und eine Expertise genießen.

Hat sich die Art zu operieren in den letzten Jahren verändert?

Die Septorhinoplastik hat sich in den letzten zehn Jahren außerordentlich weiterentwickelt. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Höcker-, Schief- oder Sattelnase handelt. Auch die Nasenverkleinerung beziehungsweise die Korrektur der Nasenspitze wurden im Laufe der Jahre verfeinert. Die Nasenoperation ist heute in der Regel schmerzfrei und dauert im Schnitt bei Veränderung der inneren und äußeren Nase zwei Stunden. Der stationäre Aufenthalt ist üblicherweise ein bis drei Tage. Tamponaden, wie man sie früher kannte, kommen heute nicht mehr zum Einsatz. Nach zehn bis 14 Tagen werden die Folien, Fäden, Verbände und der Gips entfernt. Sie sind je nach Ausmaß der Rhinoplastik spätestens nach 14 Tagen wieder gesellschaftsfähig und können nach vier Wochen wieder mit dem Sport beginnen.

Kann man denn auch minimalinvasiv an der Nase etwas ändern?

Vor der Nase machen selbstverständlich auch Botox, Hyaluron und Fäden nicht halt. Äußere Makel, wie kleinere Dellen und Senken, können mit Hyaluronsäure oder Fäden sowie die absinkende Nasenspitze mit Botox, je nach Indikation, korrigiert werden, allerdings wie bei allen konservativen Therapien nur für eine gewisse Zeit. Die minimalinvasiven Therapien ersetzen im Bereich der Nase keinesfalls die fachgerechte Nasenoperation und sollten wie die operative Korrektur nur von ausgebildeten und spezialisierten Fachärzten durchgeführt werden. ′

IHR KONTAKT

Telnummer: 06221 9832900
Mail: [email protected]

Nächster Artikel
Home » Aesthetik » Immer der Nase nach!
Aesthetik

Während einer Schwangerschaft leistet der weibliche Körper Bemerkenswertes. Er muss nicht nur in den neun Monaten, sondern auch bei der Geburt und danach so einiges mitmachen. Das Gewicht bildet sich zwar meistens nach und nach wieder zurück, jedoch bleiben bei vielen Frauen Zeichen des Erlebten bestehen: überschüssige Haut am Bauch mit den typischen Dehnungsstreifen; erschlaffte, hängende Brüste.  Auch der Intimbereich bleibt nicht immer unbeschadet. Viele Frauen stören diese Erscheinungen nicht. Andere wünschen sich jedoch ihren Körper von vor der Schwangerschaft zurück. Für sie gibt es das sogenannte Mommy Makeover (MMO).

avatar

Dr. med. Alexander Schönborn

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit eigener Praxis in Berlin-Grunewald, Vorstandsmitglied der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC)

Was wird bei einem Mommy Makeover alles gemacht?

Mommy makeover (MMO) ist ein süßer Name für ernsthafte Eingriffe. Bei einem Mommy Makeover wird eine Kombination verschiedener Eingriffe im Brust- und Bauchbereich, seltener auch an den Oberschenkeln und im Intimbereich durchgeführt. Im klassischen Fall wird eine Bauchdeckenstraffung mit einer Bruststraffung und/oder einer Brustvergrößerung kombiniert. Weitere Eingriffe können zum Beispiel eine Fettabsaugung oder eine Labienplastik sein.

Aus wie vielen Eingriffen besteht das MMO?

Das ist individuell sehr verschieden. Die Eingriffe können miteinander kombiniert oder nacheinander durchgeführt werden. Manchmal wird zum Beispiel eine Fettabsaugung vor einer Bauchdeckenstraffung durchgeführt. Mit dem behandelnden Facharzt für Plastische Chirurgie wird im Beratungsgespräch der Behandlungsplan besprochen.

Der Begriff des Mommy Makeover – also die Kombination der Eingriffe, um die körperlichen Veränderungen durch eine Schwangerschaft rückgängig zu machen – ist seit etwa zwölf Jahren in den USA etabliert.

Handelt es sich hierbei um einen neuen Trend?

Der Begriff des Mommy Makeover – also die Kombination der Eingriffe, um die körperlichen Veränderungen durch eine Schwangerschaft rückgängig zu machen – ist seit etwa zwölf Jahren in den USA etabliert. Die einzelnen Eingriffe des Mommy Makeover sind seit vielen Jahren etablierte und sehr häufig verwendete Operationsverfahren. Brustvergrößerungen, Fettabsaugungen, Bruststraffungen und Bauchdeckenstraffungen sind zum Beispiel die vier häufigsten Eingriffe der Mitglieder der amerikanischen Fachgesellschaft ASAPS. Auch die Zahlen unserer Fachgesellschaft zeigen, dass die Nachfrage nach diesen Eingriffen bei den immer später gebärenden und weiter beruflich aktiven Frauen steigt. Insoweit kann man hier von einem Trend sprechen.

Ist das MMO für alle Frauen geeignet?

Ein Mommy Makeover sollte nur in Betracht gezogen werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Die Stillzeit sollte abgeschlossen sein, um Form und Beschaffenheit der Brust richtig beurteilen zu können. Außerdem sollte möglichst das nach der Schwangerschaft angestrebte Wunschgewicht wieder erreicht sein. Auch weitere Schwangerschaften können das Ergebnis eines Mommy Makeover beeinflussen. Patientinnen mit Kindern, die jünger als fünf Jahre alt sind, brauchen für etwa drei Wochen nach dem Eingriff Unterstützung bei der Kinderbetreuung im Alltag.

Welche Risiken gibt es?

Glücklicherweise sind schwere Komplikationen sehr selten. Die individuellen Risiken müssen mit dem behandelnden Facharzt für Plastische Chirurgie und dem Narkosearzt besprochen werden.

In welchem Kostenrahmen bewegt sich das MMO?

Grundsätzlich sind die Kosten für ästhetisch-plastische Eingriffe schwer allgemeingültig festzulegen. Beim Mommy Makeover sind sie zudem davon abhängig, welche Verfahren in wie vielen Operationen durchgeführt werden. Grob gesagt bewegt man sich in Deutschland in einem Rahmen von etwa 5.000 € für einzelne Eingriffe bis ca. 14.000 € für das „Gesamtpaket“.

Was beinhaltet die Intimchirurgie?

Der ganz überwiegende Teil der Eingriffe betrifft die inneren Schamlippen, die äußeren Schamlippen und den Schamhügel. Die inneren Schamlippen werden verkleinert, indem entlang der Außenkante überschüssiges Gewebe entfernt wird. Liegt gleichzeitig ein Gewebeschwund an den äußeren Schamlippen vor, kann dieser manchmal mit einer Eigenfetttransplantation behandelt werden. Umgekehrt kann auch an den äußeren Schamlippen ein Haut- oder Gewebeüberschuss entfernt werden. Die Kontur des Schamhügels wird mit einer Liposuktion oder einer chirurgischen Straffung verbessert.   

Wann beziehungsweise für wen kommen Eingriffe im Intimbereich infrage?

Manche Patientinnen klagen – häufig nach Schwangerschaften, aber auch konstitutionell – über Beschwerden bei Fahrradfahren, Reiten oder sexuellen Aktivitäten. Andere stören vorstehende kleine Schamlippen oder ein ausgeprägter beziehungsweise schlaffer Schamhügel.    

Werden intimchirurgische Eingriffe auch im Zuge des MMO vorgenommen? Wenn ja, welche?

Das ist individuell sehr verschieden und hängt vor allem davon ab, welche Eingriffe des MMO gleichzeitig durchgeführt werden sollen. Bei einem Beratungsgespräch wird der genaue Behandlungsplan besprochen.  ′ 

INFORMATION

Erfahren Sie jetzt mehr über die Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen unter www.vdaepc.de .

Nächster Artikel