Home » Frauensache » 50 sind die neuen 30? Verona Pooth räumt mit einem Missverständnis auf.
  • Frauensache

    50 sind die neuen 30? Verona Pooth räumt mit einem Missverständnis auf.

    Fotos: Anelia Janeva

    Das perfekte Beispiel für „die neuen 30“ ist Verona Pooth, ihr Alter sieht man ihr nicht an. Im Interview verrät die zweifache Mutter, Moderatorin und erfolgreiche Unternehmerin, warum das „Innen“ mindestens so wichtig ist wie das „Außen“.

    Verona Pooth

    Zweifache Mutter, Moderatorin und Unternehmerin

    Frau Pooth, es heißt, 50 sind die neuen 30 – was halten Sie davon?

    Ich bin absolut davon überzeugt, dass die 50 die neuen 30 sind, auch wenn es zu diesem Slogan so einige Missverständnisse gibt. Viele denken, dass hiermit ein faltenfreies Gesicht gemeint ist, aber es steht in echt für einen viel tieferen Sinn. In erster Linie geht es darum sich selbst attraktiv zu finden und ein vitales selbstbewusstes Auftreten gegenüber seinem Umfeld zu haben.

    Sie selbst waren über 30, als Sie das erste Mal Mutter geworden sind und beim zweiten Kind über 40. Früher waren Frauen meist deutlich jünger – was sind aus Ihrer Sicht die Vorteile, wenn man erst später Mutter wird?

    Genau das ist das Thema. 50 sind die neuen 30 – dadurch haben besonders die Frauen mehr Zeit gewonnen. Wir werden später Mütter, um unserer Karriere nachzugehen und wir haben die Wahl, auch noch ein zweites Kind über 40 zu bekommen. Dies ermöglicht uns eine Menge Karriereperspektiven, die wir vor einigen Jahren so nicht hatten.

    Wie bringen Sie Familie und Karriere unter einen Hut?

    Alles unter einen Hut zu bekommen, ist eine Sache des Talents und der Organisation. Vor allen Dingen muss man aber Fünfe gerade sein lassen. Mir als Perfektionistin fällt dies oft schwer, aber auch hier ist es wichtig, im Kopf jung zu bleiben, mit der Zeit zu gehen und vor allen Dingen sich nicht einreden zu lassen, man sei schon für irgendetwas zu alt. Denn das führt nur dazu, dass dir schöne Dinge entgehen, dass man denkt man hätte keine Chance mehr beispielsweise einen komplett neuen Berufszweig anzustreben oder nach längerer Auszeit wieder erfolgreich in seinen Job reinzukommen. Ich kenne viele Frauen, die mit 50 ihr komplettes Leben auf den Kopf gestellt haben und neu durchgestartet sind. Sei es eine neue Liebe, ein neuer Job oder ein Neustart in Australien. Die 50 sind die neuen 30 – so einfach ist das.

    Foto: Anelia Janeva

    Sie selbst sind nicht nur innerlich jung – auch äußerlich scheint die Zeit bei Ihnen stehen geblieben zu sein. Wie gelingt Ihnen das?

    Vielen Dank für das Kompliment. Ich lege wahnsinnig viel Wert darauf, vital zu sein und ein attraktives Aussehen zu haben. Meine Maßstäbe sind hoch angelegt, aber es ist mein eigenes Spiel mit meinem eigenen Kopf. Keiner verlangt es von mir. Viele Menschen glauben, ich müsste so aussehen, weil ich im Fernsehen arbeite. Dazu sage ich immer: dann hätten wir ja genormte Menschen im Fernsehen. Das Aussehen ist für die Karriere meist sekundär, es sei denn man möchte als Model durchstarten (lacht). Aber mal ganz ehrlich, ganz allein der Kopf entscheidet, welchen Weg man als Familienmensch, als Unternehmerin und auch mit seinen äußeren Ansprüchen geht.

    Verraten Sie uns einen (ein paar) Beauty-Tipp(s)?

    Für mich ist neben einem gesunden Lebensstil das allerwichtigste, die Haut zu pflegen. Du kannst dich schminken, du kannst viel Make-up auftragen, du kannst dir große Augen schminken, einen Schmollmund. Du kannst viel mit dekorativer Kosmetik herzaubern. Aber deine Haut ist ja etwas, das man nicht einfach von außen in wenigen Minuten verändern kann. Das fängt eben damit an, dass du dich gesund ernährst, viel Sport machst, nicht so exzessiv lebst. Dann wirst du auch länger dein Aussehen erhalten. Je älter der Mensch wird, umso wichtiger ist die Pflege. Entscheidend ist eben, rechtzeitig anzufangen. Viele bereuen es und sagen “Mit 30 wollte ich davon nichts hören, selbst mit 40 habe ich keine Cremes verwendet.” Dann muss man sich auch nicht wundern. Deshalb freue ich mich, dass Franjo die Skincare-Serie Pacific Healthcare herausgebracht hat. Mein Beauty Geheimnis ist ja nicht, dass ich so aussehe, weil ich in der Öffenlichkeit stehe, sondern, dass ich schon seit vielen Jahren Wert auf optimale Hautpflege lege. Ich würde, wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, alles wieder ähnlich machen. Nur, dass man heute hochwertigere Produkte hat als früher. Man muss immer mit der Zeit gehen, denn die neuen Inhaltsstoffe wie zum Beispiel CBD, die gab es ja vor zehn Jahren noch gar nicht.

    Sie blicken auf eine sehr lange, sehr vielfältige und sehr erfolgreiche Karriere zurück. Was ist das Geheiminis Ihres Erfolgs?

    Es gibt tatsächlich einen zehn Punkte Plan, um erfolgreich zu werden, aber auch den Slogan „die 50 sind die neuen 30“, welchen man in seinen Lebensweg mit einbauen kann. Man muss mit der Zeit gehen, man muss sehr diszipliniert sein, man muss das Talent haben aus einem Tag zwei zu machen, man muss etwas riskieren – manchmal sogar alles auf eine Karte setzen – man muss aus seinen Schwächen, Stärken machen, man muss sehr selbstbewusst sein und sich nicht von seinem Weg abbringen lassen, man muss Kritik einstecken, aber auch von sich überzeugt sein. Den zehnten Punkt muss jeder selbst für sich herausfinden.

    An welchem Projekt arbeiten sie gerade?

    Neben meiner Aufgabe als Markenbotschafterin für PHC arbeite ich, bedingt durch mein 25 Jahre Erfahrung, eng mit dem Forschungs- und Entwicklungsteam von PHC an neuen Hautpflege Sortimenten. Aktuell freue ich mich auf eine wirklich besondere Anti-Aging Serie, in der neben CBD einzigartige Inhaltsstoffe verarbeitet wurden. Zusätzlich haben wir noch eine Sensitve und Vitamin Linie entwickelt, die durch ihre besonderen Formulierungen auch wieder einzigartig sind und das Gesamtsortiment somit abrunden. Ziel ist es für jeden Hauttyp eine Lösung anzubieten.

    Nächster Artikel