Home » Krankheitsbilder » haut-haare » Tägliche Gesichtspflegeroutine
haut-haare

Tägliche Gesichtspflegeroutine

Wir alle träumen von einer reinen, feinporigen Haut, wie man sie aus den Hochglanzmagazinen oder von Instagram kennt.

Oft aber zeigt der Blick in den Spiegel ein anderes Bild. Die Haut kann unrein und großporig sein, sie glänzt ab der Tagesmitte ölig oder ist extrem trocken. Auch starke Rötungen, wie sie bei Rosazea vorkommen, gehören zu den weitverbreiteten Hauterscheinungen und Problemen. Auch ich selbst hatte als Teenager und später als erwachsene Frau mit einem ganz besonderen Hautproblem zu kämpfen: Akne.

Meine Rettung war nach unzähligen Arztbesuchen und Cremes eine tägliche, beständige Gesichtspflegeroutine. Ich gebe zu, es ist schwer, den vielen Pröbchen aus den Zeitschriften oder der Parfümerie zu widerstehen. Auf Dauer ist der ständige Wechsel jedoch purer Stress für unsere Haut. Sie reagiert gereizt, ist gerötet und wird immer empfindlicher. Die Folge kann eine unangenehme periorale Dermatitis sein. Damit es gar nicht erst so weit kommt, ist ganz unabhängig von Alter und Hauttyp eine sich wiederholende, gleichbleibende Gesichtspflege am Morgen und Abend ein simpler, aber wirkungsvoller Tipp.

Am Morgen ist eine milde, seifenfreie Reinigung wichtig, um die Haut von Talg zu befreien. Ein dem Hauttyp und dem Alter angepasstes Serum, allein oder mit einer zusätzlichen Creme, schützt die Haut am Tag. Sonnenschutz mit dem Mindestlichtschutzfaktor 30 ist übrigens das beste Anti-Aging-Mittel. Am Abend ist es egal, ob die Produkte Hyaluronsäure, Q10, Vitamin C, Vitamin E, Peptide, Salicylsäure oder Fruchtsäuren passend zum Hauttyp enthalten.

Wichtig ist allein die kontinuierliche Anwendung. Die Zellen der Haut erneuern sich etwa alle vier Wochen, sodass sie sich gar nicht an Inhaltsstoffe gewöhnen kann. Ein ständiger Produktwechsel ist deshalb nicht notwendig. Unterstützend empfehle ich eine Pflege frei von Duftstoffen und duftenden ätherischen Ölen, die die Haut zusätzlich stimulieren können. Mittlerweile finden sich auch in der Naturkosmetik unparfümierte Pflegeprodukte.

INFORMATION

Mehr Informationen erhalten Sie auf dem Instagramkanal von Karin Grüttner @InnenAussen.

Nächster Artikel