Home » Neurologie » Tag gegen den Schlaganfall
Neurologie

Tag gegen den Schlaganfall

Foto: Puwadol Jaturawutthichai via Shutterstock

Der 10. Mai ist der bundesweite „Tag gegen den Schlaganfall“. Kliniken, Ärzte, Therapeuten und Selbsthilfegruppen informieren über Prävention, Früherkennung und richtiges Verhalten im Notfall. 

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe richtet dieses Jahr ihren Fokus auf ein spezielles Thema. „Digitale Helfer: Mit Apps gegen den Schlaganfall“ lautet das Motto des Aktionstages. Das Digitale-Versorgung-Gesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wird es in Kürze ermöglichen, dass Ärzte ihren Patienten Gesundheits-Apps „verschreiben“.

Gerade Schlaganfall-Patienten könnten von den digitalen Helfern profitieren, meint die Schlaganfall-Hilfe. „Sie müssen nach dem Klinikaufenthalt oft ihren Lebensstil umstellen und zahlreiche Medikamente einnehmen, dabei sind sie meist auf sich allein gestellt“, erklärt Vorstand Dr. Michael Brinkmeier. „Da kann eine App eine hilfreiche Unterstützung im Alltag sein.“

Spätestens Ende 2020 wird es eine Liste verordnungsfähiger Apps geben, sie werden eine Reihe von Qualitätskriterien erfüllen müssen. Kostenfreie Apps gibt es auch auf dem freien Markt, doch dort sollten Nutzer aufmerksam hinschauen. „Für umsonst gibt es selten etwas“, warnt die Schlaganfall-Hilfe. Nutzer „zahlten“ hier häufig mit ihren Daten.

Sie möchten mehr erfahren?

Hinweise zur Bewertung von Gesundheits-Apps und kurze Vorstellungen von seriösen Anwendungen stellt die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zum Aktionstag in ihrem Internet-Portal bereit: www.schlaganfall-hilfe.de/10-mai-2020

Nächster Artikel