Bettgestell

Nicht zu klein, lautet hier die Devise. Denn ein erholsamer Schlaf setzt genügend Platz voraus. In Standardbetten haben beispielsweise Menschen, die größer als 1,85 Meter sind, nicht ausreichend Platz zum Ausstrecken.

Statt der üblichen zwei Meter Länge sind in dem Fall Betten mit einer Länge von 2,20 Meter die bessere Wahl. Zudem erleichtert ein Bett in Sitzhöhe von 45 bis 50 Zentimetern das Aufstehen.

Lattenrost

Nicht nur außen muss ein Bett passen, auch das Innen muss stimmen. Denn die Basis für ein gutes Bettgefühl bietet Unterfederung, was in den meisten Fällen ein Lattenrost ist. Dieser bildet eine elastische Unterlage, die sich dem Körper anpasst. Beim Boxspringbett ersetzt eine gefederte Unterbox das klassische Lattenrost.

Matratzenarten

Es gibt verschiedene Arten von Matratzen. Die gängigsten sind Federkern-, Latex- oder Schaumstoffmatratzen. Beim Matratzenkauf sollte auf Qualität geachtet werden. Bei einer qualitativ hochwertigen Matratze wird die Wirbelsäule richtig gelagert und die natürliche Form des Rückgrats unterstützt.

Um eine optimale Unterstützung zu gewährleisten, sollte die Matratze so beschaffen sein, dass ausgeprägte Körperpartien wie Becken oder Schulter in Seitenlage absinken können. Zum anderen müssen gute Matratzen ein Hohlkreuz von unten stützen, sodass der Körper wirklich gerade liegt.

Härtegrad der Matratze

Ausschlaggebend für den richtigen Härtegrad ist das Körpergewicht. Als Faustregel gilt: Große, schwere Menschen wählen etwas härtere, kleine und leichte Personen eher weichere Matratzen. Wer in einem Doppelbett schläft, sollte getrennte Matratzen wählen, besonders wenn ein Partner deutlich schwerer ist.