Home » Arzt und Patient » Smarte Gesundheit made in Germany
Sponsored

Egal ob wir einkaufen, Filme anschauen, Bilder organisieren, digital bezahlen oder wissen wollen, wie wir von A nach B kommen: Die Dienste großer US-amerikanischer Digital-Konzerne sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie bieten uns vieles, auf das wir nicht mehr verzichten möchten. 

Ekkehard Mittelstaedt

Geschäftsführer der MGS Meine- Gesundheit- Services GmbH

Etwas Vergleichbares gibt es auch für unsere persönliche Gesundheit, allerdings ohne kommerzielle Drittverwertung der Daten. Sicher, pseudonymisiert und mit Servern in deutschen Rechenzentren begleitet MEINE GESUNDHEIT privat Krankenversicherte durch alle Themen rund um ihre Gesundheit. 

Unabhängig von Zeit und Ort: Gesundheit digital managen

Der Gesundheitsaccount bietet eigene Services zum papierlosen Organisieren von Rechnungen und Anträgen, erinnert, informiert und warnt bei der Einnahme von Medikamenten oder unterstützt die Suche nach passenden Ärzten, freien Terminen oder anderen gesundheitsrelevanten Diensten. Mit einer Gesundheitschronik bietet er einen sicheren Raum für die digitale Ablage von Befunden, Arztbriefen, Impf- und Mutterpass sowie sonstiger Dokumente, die wichtig sind. Spezialisierte externe Dienste, wie zum Beispiel ein Diabetikertagebuch, können eingebunden werden. MEINE GESUNDHEIT begleitet privat Krankenversicherte ein Leben lang.

Der Nutzen steigt mit der Zahl der Teilnehmer

Je mehr Versicherte und Ärzte mitmachen, desto mehr profitieren alle Teilnehmer. Bereits heute können 50 Prozent der niedergelassenen Ärzte in Deutschland dazu beitragen, die Chronik von knapp vier Millionen privat Vollversicherten zu befüllen – kostenlos über ihr Arztinformationssystem des Herstellers CGM. So würden Doppeluntersuchungen vermieden und die Qualität der Behandlung verbessert, weil Ärzte stets ein vollständiges Bild von relevanten Vorbefunden ihrer Kollegen haben. Mit ihrer Chronik hätten die Teilnehmer immer genau dann die richtigen Informationen zur Hand, wenn sie sie benötigen – bei facharztübergreifender Behandlung, bei Arztwechsel oder Umzug, auf Reisen und im Notfall. Bald drei Millionen Uploads im Kontext des Rechnungs- und Antragsmanagements zeigen, dass MEINE GESUNDHEIT sich etabliert, und lassen darauf schließen, dass auch persönliche Services mit Bezug zur Therapie immer stärker nachgefragt werden.


Hohe Qualität in der Gesundheitsversorgung ist wirtschaftlich

Für Krankenversicherungen bieten Lösungen wie MEINE GESUNDHEIT die Möglichkeit, administrative Aufwände zu reduzieren, Prävention zu fördern und Qualität zu steigern. Sie positionieren sich als Bauherren in einem System, das weltweit zu den leistungsfähigsten Gesundheitsversorgern zählt, in Sachen digitaler Unterstützung jedoch Nachholbedarf hat.

Safety first! Gesundheit made in Germany

Mit MEINE GESUNDHEIT werden komplexe Daten in den unterschiedlichsten Zusammenhängen erfasst und für autorisierte Personen in verwertbarer Form verfügbar gemacht. Dabei muss der Missbrauch dieser Daten mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen sein. MEINE GESUNDHEIT verfügt über einen technischen Beschlagnahmeschutz und verwendet ein bisher einmaliges und patentiertes Sicherheitskonzept. Bei Eingabe und Übertragung werden die Daten auf dem Endgerät verschlüsselt und zusätzlich durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung abgesichert. Die Datenspeicherung erfolgt auf Servern in Deutschland. Jeder Zugriff erfolgt über eine sogenannte „Zwei-Faktor-Authentifizierung“. Der Versicherte allein entscheidet, mit wem er seine Daten teilen möchte.

Behandeln Sie Patienten? Dann machen Sie mit. Sind Sie privat versichert? Dann fragen Sie Ihre Versicherung. 

Nächster Artikel
Home » Arzt und Patient » Smarte Gesundheit made in Germany
Sponsored

Über 40% aller Patienten in Deutschland leiden an chronischen Erkrankungen. Fest steht, je mehr diese Patienten über ihre Krankheit wissen, desto größer ist hier Vertrauen in die verordnete Therapie. Innovative Arzt-Patienten-Kommunikationssysteme, häufig in Form von Apps, machen für die unterschiedlichsten chronischen Erkrankungen, wie beispielsweise der Multiplen Sklerose, Migräne oder Parkinson, Sinn.

Eine digitale Betreuung und Vernetzung via Smartphone mit der behandelnden Praxis kann ein wichtiger Baustein für eine optimierte Therapiesicherheit sein. Apps wie das Therapieassistenzsystem PatientConcept können Patienten mit Informationen zu ihrer Erkrankung versorgen, aber auch an wichtige Kontrolltermine erinnern. Gesundheitswerte, wie die Art und Stärke von Krankheitsschüben, Aktivitätsdaten oder Medikamentengebrauch können vom Patienten selbst erfasst und anonym per App an den behandelnden Arzt gesendet werden. Besonders wichtig ist dabei ein sensibler Umgang mit den Daten, weshalb Nutzer immer auf CE zertifizierte Therapieassistenzsysteme zurückgreifen sollten, denn nur der behandelnde Arzt darf wichtige Gesundheitswerte seiner Patienten einsehen.

Durch die Auswertung und den Datenabgleich im Praxisportal gewinnt der Arzt so wertvolle Behandlungszeit und die Patienten profitieren von einem optimalen Monitoring und einer sicheren Therapiebegleitung. Dem Arzt eröffnet die Nutzung neben einem intensiveren Kontakt zum Patienten auch die Chance Patienten in weiter Entfernung zur Praxis entsprechend gut zu betreuen.

Nächster Artikel