Home » Krankheitsbilder » KEEP SMILING » „Ich mochte meine Zähne schon immer, auch wenn sie nie perfekt gerade waren“
Anzeige
KEEP SMILING

„Ich mochte meine Zähne schon immer, auch wenn sie nie perfekt gerade waren“

Foto: Izet Sehic

Fata Hasanovic

Influencerin

Influencerin Fata Hasanovic spricht im Interview über Gründe zum Strahlen, ihre tägliche Zahnpflege und Beautytrends für die Zähne.

Was bringt dich zum Strahlen?

Ein Abend mit guten Freunden ist für mich immer ein Grund zum Strahlen. Es wird viel gelacht, gespielt und geredet. Ich liebe solche Abende einfach. Wenn ich jedoch genau überlege, bringen mich viele Dinge zum Strahlen. Ich lache sehr viel und bin grundsätzlich kein Kind von Traurigkeit.

Wie sieht deine tägliche Mund- und Zahnpflege aus? Tipps und Tricks?

Morgens und abends Zähne putzen sollte selbstverständlich sein. Ich benutze dazu noch gerne eine frische Mundspülung, damit auch noch die letzten Bakterien „adieu“ sagen. Was bei meiner Zahnpflegeroutine neu dazugekommen ist, ist die Zungenbürste. Man glaubt gar nicht, wie viele Bakterien auf der Zunge hängen bleiben. Also auch immer schön die Zunge mitputzen!

Sind deine Zähne von Natur aus so schön oder hattest du auch mal eine Zahnspange?

Ich mochte meine Zähne schon immer, auch wenn sie nie perfekt gerade waren. Jedoch habe ich mir vor drei Monaten eine unsichtbare Zahnschiene anfertigen lassen. Ich liebe einfach perfekt gerade Zähne. Da bin ich wirklich sehr perfektionistisch.

Foto: Izet Sehic

Wie wichtig ist ein strahlendes Lächeln für den Erfolg?

In meinem Beruf musste man immer authentisch vor der Kamera lächeln und strahlen können. Ich habe es deswegen sogar mal vor dem Spiegel geübt, weil ich lächeln so schwierig fand. Vor allem wenn man noch etwas schüchtern ist, weiß man gar nicht so recht, wie man lächeln soll auf Fotos. Ich habe es dann einfach geübt. Und es kommt immer gut an! Lächeln ist positiv, einladend und herzlich und für den Erfolg natürlich ein absoluter Sympathiepunkt.

Was hältst du von Bleaching und anderen kosmetischen Zahnprodukten? Nutzt du diese selbst auch?

Ich habe tatsächlich schon einiges ausprobiert. Mit 14 hatte ich mein erstes Glitzer-Zahnsteinchen auf den Zähnen und habe sogar schon einige Male gebleacht. Empfohlen wird es natürlich nie und ich glaube auch daran, dass es nicht wirklich gesund ist. Aber was tut man nicht alles, wenn man jung ist. Man will es dann doch mal ausprobiert haben. Das letzte Mal habe ich meine Zähne, glaube ich, vor anderthalb Jahren gebleacht. Ansonsten nutze ich gerne Zahnpasten, die die Zähne aufhellen oder hell halten, da ich viel Kaffee und Tee trinke. Klappt irgendwie doch ganz gut – meine Zähne sind auf jeden Fall nicht verfärbt.

Nachhaltigkeit im Bereich Mund- und Zahnpflegemittel wird zunehmend wichtiger, und mittlerweile gibt es eine große Auswahl an umweltfreundlichen Produkten. Benutzt du selbst auch wiederverwendbare oder nachfüllbare Pflegeprodukte?

Ich finde Mundwasserkonzentrate ganz toll. Ich habe eins in einer kleinen Glasflasche – was schon mal viel nachhaltiger ist als die Plastikverpackungen – und die Flasche hält ewig, da man eben nur ein, zwei Tropfen braucht, die man mit Wasser anrührt, und man sich seine Mundspülung quasi selbst mischt.

Nächster Artikel
Home » Krankheitsbilder » KEEP SMILING » „Ich mochte meine Zähne schon immer, auch wenn sie nie perfekt gerade waren“
Anzeige
KEEP SMILING

Gerade – Gleich – Gesund

Besonders Erwachsene entscheiden sich inzwischen gern für transparente Klammern. Diese korrigieren das schiefe Lächeln elegant – weil sie im Mund so gut wie unsichtbar sind.

Gerade und gesunde Zähne mit einem schönen Lächeln sind wichtig sowohl für den Erfolg im Berufs- als auch im Privatleben. Allerdings sind gerade Zähne nicht jedem Menschen von der Natur aus mitgegeben.

Einzelne Zähne wachsen schief oder sind gar nicht angelegt. Oft ist dies erblich bedingt, der Einfluss kann aber auch von außen kommen. Entsprechend krumm sieht jedoch das Lächeln aus.

Aber nicht nur die Optik stört. Aufgrund der Fehlstellung hat der Betroffene auch gesundheitliche Nachteile: Karies bildet sich leichter und auch das Kauen ist stärker eingeschränkt.

Lose Klammern

Zahnärzte und Kieferorthopäden setzen daher schon seit Jahrzehnten erfolgreich auf Zahnspangen, die fest oder herausnehmbar sind. Häufig startet die Behandlung schon bei Kindern, wenn sie ein sogenanntes Wechselgebiss haben und der Kiefer noch wächst. Allerdings ist eine Behandlung auch bei Erwachsenen möglich.

Lose Klammern setzt der Arzt bei Kindern häufig in der Anfangsphase einer Behandlung ein, wenn noch nicht alle bleibenden Zähne vorhanden sind. Sie empfehlen sich, wenn nur geringe Zahnfehlstellungen korrigiert werden sollen. Auch nach einer Behandlung kann die lose Klammer als Nachtklammer eingesetzt werden. Von den Patienten verlangen diese herausnehmbaren Spangen allerdings Tragedisziplin.

Fest verschraubt

Feste Klammern wiederum dienen dazu, komplizierte Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Bei ihnen reduziert sich die Behandlungsdauer erheblich gegenüber der Behandlung mit einer losen Klammer. Die feste Spange setzt eine perfekte Zahnpflege voraus. Sie kann auch erst nach einem abgeschlossenen Zahnwechsel eingesetzt werden.

Mit jedem neuen Set bewegen sich die Zähne Stück für Stück an die vorgesehene Endposition.

Da Erwachsene häufig keine ästhetische Beeinträchtigung durch das Tragen einer Zahnspange wünschen, ist bei ihnen inzwischen auch eine völlig unsichtbare Zahnspange möglich.

Transparent und unsichtbar

Grundlage des Behandlungsplans dafür ist ein Abdruck der Zähne des Patienten, den der Arzt anfertigt, um zu prüfen, ob eine Zahnbegradigung mit der unsichtbaren Klammer möglich ist. Danach wird mithilfe einer virtuellen 3-D-Planung der detaillierte Behandlungsplan ausgearbeitet.

Niemandem fällt auf, dass der Patient die transparente Schiene trägt.

Er zeigt die vorgesehene Abfolge der Zahnbewegungen im Behandlungsverlauf – und der Patient sieht damit schon vor Beginn der Behandlung, wie seine Zähne am Ende wahrscheinlich aussehen.

Individuell angepasst

Zum Start trägt der Patient jedes Set der individuell angefertigten Klammern jeweils zwei Wochen lang. Mit jedem neuen Set bewegen sich die Zähne Stück für Stück an die vorgesehene Endposition. Von Zeit zu Zeit gibt es Kontrolltermine beim Arzt, der die Fortschritte überwacht.

Vorteile dieser herausnehmbaren transparenten Klammer: Niemandem fällt auf, dass der Patient die transparente Schiene trägt. Es kann auch während der Behandlung ganz flexibel alles gegessen oder getrunken werden, was man möchte – dafür sowie für die Zahnreinigung nimmt man die Klammer einfach kurz heraus.

Nächster Artikel